Blog

+++ Neubau Update 30.05.18 +++

Aktuell bekommt das Gebäude sein Dach.
Die Unterkonstruktion (Holzbalken) wurden schon vor einiger Zeit fertiggestellt. Gestern und Heute werden Trapezbleche verlegt und auf der Unterkonstruktion befestigt. Danach kommt die Dämmung. Auch Türen wurden schon in der Fahrzeughalle verbaut. Wir sind gespannt wie es weiter geht!

+++ Brand Recyclingbetrieb +++

In der Nacht zu Pfingstsonntag dem 21.05.2018, wurde die Berufsfeuerwehr Lünen und der Löschzug Lünen Mitte um 04:20 Uhr zu einem unklaren Feuer auf einem Betriebsgelände einer Recyclingfirma an der Frydagstraße alarmiert. Die zuerst eintreffenden Kräften der Berufsfeuerwehr und des Löschzuges Lünen Mitte, stellten fest, dass dort gelagerter Abfall in großen Mengen brannte.

Weitere Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr griffen um 04:35 Uhr mit ein. Die Löschzüge Lünen Brambauer und LZ Nordlünen / Alstedde vor Ort und der LZ Niederaden stellte den Grundschutz an der Hauptwache in Lünen sicher.

Unter Atemschutz und Einsatz mehrerer Schaumrohre wurde das Feuer bekämpft. Der THW Lünen, Bergkamen und Kamen unterstützen die Einsatzkräfte mit Radladern  um die Glutnester auseinanderzuziehen, zu bekämpfen und zu sichern. Eine besondere Herausforderung stellte der sehr geringe Platz auf dem Betriebsgelände dar.

Da die Sicherung der Glutnester / Brandgut einen längeren Einsatz erforderte, wurde entschieden alle Löschzüge der Feuerwehr Lünen in einem Schichtsystem an der Einsatzstelle auszutauschen.

Besonders hervorzuheben ist  die gute Zusammenarbeit mit den anwesenden Löschzügen und Hilfsorganisationen sowie den Behörden.

Den Einsatz unterstützt haben alle Löschzüge der Feuerwehr Lünen, das THW Lünen, Bergkamen und Kamen, die Werkfeuerwehr Remondis mit zwei Mitarbeitern und das DRK Schwerte mit einem RTW.

Der Einsatz des LZ5 Lünen Brambauer ging von 4:35 Uhr bis 13:30 Uhr  und die zweite Schicht von 03:00 Uhr bis  9:30 Uhr am Pfingstmontag.

Einsatzbeginn für die Feuerwehr Lünen: 21.05.2018 um 04:20 Uhr

Einsatzende für die Feuerwehr Lünen: 22.05.2018 um 09:30 Uhr

 

20.05.2018 – VN24 – Großalarm in Lünen – Remise an der Frydagstrasse brannte lichterloh from VideoNews24 on Vimeo.

 

+++ Übungsabend 11.05.2018 +++

 

Gestern durfte der Löschzug in dem Gebäude üben, dass direkt neben der Wache steht: Die Profil Schule Lünen.

Mehrere Trupps unter Atemschutz übten in dem Gebäude verschiedene Suchtechniken und das schnelle einsetzen des Mobilen Rauchverschlusses.

Es war wieder ein Lehrreicher Abend!

+++ Neubau Update 23.04.18 +++


Das letzte Update zum Thema Neubau ist schon 4 Monate her? Das müssen wir ändern! 🙂

Seit ein paar Wochen steht der Rohbau. Jetzt warten wir geduldig auf das Dach. Danach geht es im Innenausbau weiter!

+++ Spendenübergabe +++

Am letzten Freitag konnten sich die Kameradinnen und Kameraden über eine weitere Spende für die Ausstattung des neuen Feuerwehrgerätehauses freuen.

Dr. Susanne Streich übergab dem Förderverein des Löschzuges einen Scheck von 1500 Euro. Die Summe ergab
sich aus Spenden der Glückauf Taler, die allerdings noch aufgerundet wurde.

In netter Atmosphäre wurde im Rohbau kurz erörtert, in welchen Projekten das Spendengeld Verwendung findet.

Wir sagen dem Team der Streich Apotheken und den Kunden herzlichen Dank dafür!

+++ Brandschutzerziehung +++

Heute waren die Klassen 3a und 3b der Elisabethschule Lünen-Brambauer zu besuch, die sich vorab im Sachunterricht mit dem Thema „Feuer und Feuerwehr“ auseinandergesetzt haben. Die Kinder wurden bei uns über die Aufgaben der Feuerwehr und das Verhalten im Brandfall aufgeklärt und durften sich im Anschluss unsere Fahrzeuge und die Ausrüstung anschauen.

Am gestrigen Nachmittag besuchte uns die Profilschule Brambauer mit der AG Stadterkundung, wo ein Besuch bei der Ortsansässigen Feuerwehr natürlich nicht fehlen durfte. Es wurden zahlreiche Fragen über die Feuerwehr gestellt und im Anschluss der Fragerunde schauten wir uns, genau so wie heute, unsere Fahrzeuge an. Auch hier gab es viele Fragen, die wir beantworten durften.

+++Großbrand einer Wäscherei+++

Am 19.03.2018 kam es in einer Großwäscherei zu einem Großbrand. Die Halle brannte völlig aus. Schon auf der Anfahrt konnten die ersten Einsatzkräfte eine starke Rauchentwicklung und Flammenbildung erkennen. Bei Eintreffen stellten die Kameraden fest, dass die ca. 45 x 48 m große Halle bereits in Vollbrand stand. Es wurden mehrere Löschzüge und zwei Drehleitern der Freiwilligen Feuerwehr und der Berufsfeuerwehr Lünen eingesetzt. Im weiteren Verlauf kamen mehrere Atemschutztrupps im Innenangriff zum Einsatz.

Weitere Fotos werden in der Galerie zu finden sein.

+++ Übungsabend +++

Heute bekommt ihr wieder einen kurzen Einblick von unserem gestrigen Übungsabend am 09.03.2018.

Um 19:00 fuhr der Löschzug im geschlossenen Verband Richtung Lünen Mitte in die Virchow Straße, um unter realistischen Bedingungen an einem uns unbekannten Objekt den Ablauf von Einsatzszenarien zu Üben. Bis auf eine kleine Truppe der Löschzugführung kannte niemand die Örtlichkeiten. Beim Eintreffen in der Straße qualmte es schon aus einer Wohnung in den oberen Stockwerken und ein Rauchmelder war zu hören, der Zugführer erkundete die Lage.

„Eine vermisste Person im oberen Stockwerk. Angriffstrupp zur Menschenrettung über den Hausflur mit 1 C-Rohr vor!“

Die Schiebefächer der Fahrzeuge wurden geöffnet, Geräte herausgenommen und der Klang der Schlauchkupplungen die auf den Beton Boden trifft war zu vernehmen. Die Übung beginnt.

Der Angriffstrupp verschaffte sich unter Atemschutz einen Weg durch den Hausflur und fand eine geschlossene Tür vor, die mit Gerät gewaltsam geöffnet wurde. Dichter Nebel, Nebelmaschine und 1 Stunde Vorlaufzeit sei Dank, sorgte dafür das der Angriffstrupp nur durch Fühlen und tasten in die Wohnung vordringen konnte. In der zwischen Zeit bahnte sich ein zweiter Trupp unter Atemschutz und mit einer zweiten Wasserversorgung über die aufgestellte Drehleiter einen Weg. Beide Trupps durchsuchten die Wohnung und fanden am Boden eine leblose Person, unseren 70kg schweren Dummy. Die Person wurde aus der verqualmten Wohnung gerettet und an den Kollegen übergeben. Durch einsetzen unserer Hochleistungslüfter vor dem Gebäude und dem Öffnen der Fenster in der Wohnung, wurde diese schnell Rauchfrei.

„Übungsende“

Alle Geräte wurden abgebaut und zurückgenommen. Wir rückten wieder ein.

JAHRESDIENSTBESPRECHUNG

Bei der Jährlichen Jahresdienstbesprechung am Freitag, 24.02.2018, im Bürgerhaus, blickten wir auf das Jahr 2017 mit den zahlreichen Übungensdiensten, Lehrgängen, Fortbildungen und Einsätzen zurück.

Ein kurzer Einblick in den Jahresbericht:

– Im Jahr 2017 wurden wir Durchschnittlich alle 4,4 Tage alarmiert und rückten insgesamt 82 mal für die Bürger der Stadt Lünen Ehrenamtlich aus.

– Auch rund um das Thema Brandschutzerziehung haben wir die sehr erfolgreiche Arbeit weitergeführt. Insgesamt wurden 168 Kinder aus 9 Kindergärten im richtigen Umgang mit Gefahren geschult.

– Spatenstich Neubau Feuerwehr Gerätehaus

Des Weiteren standen eine Reihe von Beförderungen an:

– Cedric Hökendorf befördert zum Oberbrandmeister
– Björn Schrader befördert zum Brandmeister
– Roy Hövener befördert zum Oberfeuerwehrmann
– Noel Behnisch befördert zum Feuerwehrmann
– Maximillian Rassu befördert zum Feuerwehrmann

Zur Beförderung gratulierten Bürgermeister Kleine-Frauns, Volker Löchter, Uwe Radmacher und Rüdiger Huld.

 

Übungsabend 09.02.2018

Am vergangenem Übungsabend, haben wir die Möglichkeit bekommen, in zwei leerstehenden Mehrfamilienhäusern zu üben. Dabei simulierten wir in einem Gebäude einen Kellerbrand und eine Notfalltüröffnung und in dem anderen Gebäude, die verschiedenen Möglichkeiten, Schläuche im Treppenraum zu verlegen.