Wir sind zurück, waren aber immer da!

Lange ist es her das es etwas Neues auf unsere Facebookseite gab. Doch das ist ab jetzt vorbei. Ab sofort werden wir wieder über die Tätigkeiten des Löschzuges Brambauer informieren.

In der Zwischenzeit waren allerdings alles andere als untätig. Corona zwang uns dazu, dass tägliche Leben des Löschzuges auf die neue Situation anzupassen. Mit neuen Medien mussten wir uns auf völlig neue Formate der Schulungen und Besprechungen einstellen. Besprechungen und Onlineschulungen wurden in Form von Videokonferenzen durchgeführt.

Seit Ende Juni machen wir wieder Übungsdienst, allerdings in kleinen Gruppen von nicht mehr als 10 Feuerwehrangehörigen. So werden wir uns ab jetzt jeden Freitag treffen, solange es die Situation erfordert.

Das alles machen wir, damit wir für die Bürgerinnen und Bürger weiterhin da sind!

Bleibt gesund!

Euer/Ihr Löschzug Brambauer

Nachruf

Wir trauern um Herbert Jahn, der unerwartet und viel zu früh verstorben ist.
Herbert Jahn war langjähriges Mitglied im Rat der Stadt Lünen und im Ausschuss für Sicherheit und Ordnung. Neben vielen wichtigen Entscheidungen für die Stadt, lag ihm auch immer die Feuerwehr am Herzen. Er hat entscheidende Weichen bei der Beschaffung von Fahrzeugen und der Umsetzung Neubauten für die Freiwillige Feuerwehr Lünen gestellt. In vielen persönlichen Gesprächen hat er auch die Bauphase des Gerätehauses in Brambauer begleitet. Leider ließ es seine Gesundheit nicht mehr zu, das fertige Wachgebäude zu besuchen.

Wir haben Herbert Jahn viel zu verdanken und werden sein Andenken in Ehren halten. Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau sowie seiner Familie.

Die Kameradinnen und Kameraden des Löschzug 5 Brambauer

Sankt Martinsumzug

Gestern Abend fand nach langer Zeit wieder ein großer Sankt Martinsumzug in Brambauer satt. Der Freundeskreis Volkspark, als Veranstalter, waren aufgrund der großen Teilnehmerzahl sprachlos über die große Resonanz. Über 1000 Große und kleine Besucher, kamen in den Volkspark, um Skt. Martin mit den vielen funkelnden Laternen zu begleiten.

Mit einem so großen Besucheransturm hatte niemand gerechnet, so dass sich die Besucher an den Ständen der Unterstützer in Geduld üben mussten, denn hier war beim „Nachschub“ Improvisation angesagt.

Das Feedback der Besucher war durchweg positiv und alle hoffen auf eine Wiederholung des Martinsumzuges im nächsten Jahr.